Wochenrückblick: Studien, Scans & Sicherheit

Was war Thema im Bereich Autonomes Fahren & Co. in dieser Woche?

Google Maps will mehr Features bieten und deren Erfassungfahrzeuge sind nun wieder in weiten Teilen Deutschlands unterwegs. Auch im Oberallgäu, wo man gerade eine neue Teststrecke vermisst und Continental testet nun auch in Niedersachsen.

Bosch Vernetzte Mobilitaetswelt

Bosch Vernetzte Mobilitätswelt. Quelle Bosch

Die VMK sprach sich u.a. für Autonomes Fahren aus, auch in Frankreich will man Telematik fördern und MAN Frankreich verstärkt sein Engagement. Währenddessen testet DB Schenker in Schweden die Einride Fahrzeuge. Das sind Shuttles und ein solches verkehrt auch in Fukushima.

Toyota plant ein Naturkatastrophen-Infodienst und bringt seine Telematik-Firma nach Europa. Ducati hat die Safety Road Map für Motorräder vorgestellt, die HS Karlsruhe kooperiert mit der GTÜ und Bosch verstärkt sein Engagement in China.

Die Studien der Woche: Koupon Media zur Vernetzung, die Universität von Calgary & der Verkehrsfluss dank ACC, der Frost & Sullivan Bericht zur IT im Auto, eine UK-Studie zur Frage der Sensorabdeckung und die Swiss Re glaubt an sinkende Prämien durch das Autonome Fahren.

VW hat eine neue Strategie: Wettbewerb in inneren. Boschs Autobahnassistent wird im Maserati eingebaut, Utah integriert HERE Daten und Huawei Services nutzt der Autokonzern PSA. Alibabas KI wird in Audi-, Daimler- und Volvo-Fahrzeuge integriert und man hat sein eigenes Fahrzeug im Test.

Großbritannien und Michigan arbeiten zusammen: man entwickelt AutopleX und Ikea kooperiert mit Renault. Neues Lidar bekommt BMW von Magna und Innoviz und ZF wird eSync-Mitglied für die OTA Updates.

Zum Thema Sicherheit gab es in der Woche Neuigkeiten: Das US-Militär sucht nach Sicherheitslücken und Careem wurde gehackt.

Amazon plant derweil einen Haushaltsroboter anzubieten und in der KI Forschung setzt man auf Hunde.

Comments are closed.