Wochenrückblick: Simulation, Services & Studien

Immer wieder Sonntags kommt die Rückerinnerung: Simulation, Services & Studien.

In Österreich gibt es ein neues Labor und dort wird auch der Waymo-Jaguar gebaut. In Aachen plant Bosch und e.Go einen Valet-Service, im bayrischen Bad Birnbach kommt eine Streckenerweiterung und in Berlin will man auf die öffentliche Straße hinaus.

Aquaplaning Analyse Continental

Aquaplaning Analyse .Quelle: Continental

BMW hat sein Campus in Unterschleißheim eröffnet. Ein Landesverkehrsminister sieht das Autonome Fahren in 15 Jahren reif und auf EU Ebene glaubt man gar erst 2050 sei es erst soweit. Dort hat man aber vor, einige Systeme für Neuwägen verpflichtend vorzuschreiben.

Die US-Behörde NHTSA bekommt eine neue Chefin, in Kalifornien darf man bald Passagiere mit der Technik transportieren und eine Studie sieht dort eine sinkende Akzeptanz. In Kanada sollen bald Pod Zeros herumfahren, SF Motors plant US-Offensive und Great Wall Motors kooperiert mit Baidu.

Simulation war ein großes Thema der Woche: Japan plant ein Zentrum dafür und Microsoft plant einen Simulator.

Mit TidalWave soll ein neuer Vernetzungsservice kommen, TomTom plant sein Kartenmaterial zu verbessern und HERE hat ein neues Zentrum in den USA eröffnet. In den USA gibt es neue 5G Testfelder und in Pennsylvania will man die Testregeln verschärfen.

Navya fährt auf dem Flughafen in Paris vor, Ford sponsort der Clemson Uni die Entwicklungskosten und ViaVan ist nun auch in London vertreten. Russland soll eine Roadmap bekommen und Estland schreibt Autonome Shuttle-Services aus.

Studien: Eine UK Studie sieht viele Vorteile beim Autonomen Parken und Vernetzte Fahrzeuge helfen bei der Kostenreduktion. Frankreich vernetzt mehr Fahrzeuge, Continental kämpft gegen das Aquaplaning  und es gibt neues vom Rennsport.

Der Tesla Unfall bekommt nun auch eine juristische Dimension und Uber hält derweil am Testen der Technik fest.

Comments are closed.