Kurzstudie von Koupon Media zur Vernetzung

Bosch haptisches Display CES 2016

Autos sind die neuen Smartphones, so die Quintessenz der Koupon Media Studie zur Vernetzung.

Zur Frage der Vernetzung gibt es ja einige Studien, auch weil man sich einen großen Markt dabei vorstellt. Die Studie von Koupon Media widmet sich ebenfalls der Vermarktungsfrage.

Bosch haptisches Display CES 2016

Je mehr Technik im Auto einzieht, desto mehr Marketing Möglichkeiten gibt es. Die Zahlen dazu sind: 75 Prozent der Neuwagen werden bis 2020 über eine Verbindung mit dem Internet verfügen. Fahrende werden aber immernoch 72 Minuten des Tages im Auto verbringen und es wird 250 Millionen Fahrzeuge geben, die vernetzt auf der Straße herumfahren werden.

Die Durchdringung geschieht  zwar langsam, aber um so sicherer ist man, dass es kommen wird. Das Dashboard wird künftig vor allem aus Displays bestehen – auf denen man Werbung unterbringen kann. Zielgenauer und ähnlich wie dem Smartphone mit georelevanten Beiträgen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …