Frost & Sullivan Report: IT im Trend

Der neue Frost & Sullivan Report sieht einen Anstieg der IT-Technik im Auto.

Dass immer mehr Sicherheitstechnik im Auto eingeführt wird, ist kaum neu. Aber neuerdings bedient man sich vor allem der Soft- und weniger der Hardware.

elektroauto tesla roadster beim laden

Die aktuelle Studie aus dem Haus Frost & Sullivan zeigt einen wachsenden Trend für Software im Auto und das bietet einige Chancen. Vor allem die Monetarisierung der Daten wird, gemäß dem “Global Automotive Industry Outlook 2018” viel Geld einbringen.

In Zahlen rechnet die Studie mit einem Umsatz von 32 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2025. Der Startschuss dafür ist bereits gefallen. Vor allem die Spracherkennung und die Cybersicherheit werden das Wachstum des Marktes beschleunigen.

Im Autosegment wird die Blockchain-Technologie das Geschäft voranbringen. So wird darüber das Robotertaxi gebucht und bezahlt. Das wird auch die E-Mobilität ankurbeln, aber auch die Gesichtserkennung wird verstärkt im Auto zu finden sein.

Als Hindernisse sieht man beispielsweise die Preise für die Batterien im E-Auto und die mangelnde Ladeinfrastruktur. Mit der E-Mobilität, wird es weitere IT-Lösungen im Auto geben, so der Bericht gemäß der Quelle.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.