Fukushima erhält Autonome E-Busse

TEPCO will einen Autonomen E-Bus auf dem explodierten Kernkraftwerk von Fukushima einsetzen.

Der umstrittene Energiedienstleister Japans, TEPCO, der die Fukushima Katastrophe zu verantworten hätte, will auf dem Gelände des Kernkraftwerks einen Shuttle einsetzen.

Navya Shuttle Bus

Navya Shuttle Bus

Schon seit November testet TEPCO den Einsatz Autonomer Busse in Japan. Nun sollen drei der Navya Fahrzeuge auf dem Gelände des Kernkraftwerks Fukushima eingesetzt werden. Man plant sie für den Notfall bereitzustellen, aber schon bald sollen sie regelmaßig dort verkehren.

Man erhofft sich davon eine Verbesserung der Situation der Arbeitskräfte, die mit dem Shuttle auf dem Betriebsgelände hin und herfahren können. Dabei gibt es nur wenige Haltestellen und die Strecke misst rund einen Kilometer. Weitere Strecken sind geplant.

Die Fahrzeuge fahren mit einer Geschwindigkeit von 18 km/h, sie verfügen über Kameras und einen GPS Sensor. Sie können bis zu 15 Personen transportieren.

Quelle (englisch)

Comments are closed.