Wochenrückblick: Assistenzsysteme, Vernetzung & Uber

Der sonntägliche Wochenrückblick mit den Schwerpunkten: Assistenzsysteme, Vernetzung und Uber.

Die Fahrzeugvernetzung war in dieser Woche ein wichtiger Aspekt der Branche. So wurde bekannt, dass Tata und Microsoft für die Fahrzeugvernetzung kooperieren und HERE ist der 5GAA beigetreten.

R-AEB.

R-AEB. Quelle: Hyundai Mobis

Hyundai hat MoceanLab gegründet und Hyundai Mobis hat eine Weltneuheit vorgestellt: den radarbasierten Notbremsassistenten für das Rückwärtsfahren. Renault hat die Teilautonomie in das Kleinwagensegment einfließen lassen, Tesla hat die Tiererkennung offenbar verbessert und Velodyne hat einen neuen Lidarsensor auf den Markt gebracht.

Ein weiterer Schwerpunkt war Uber bzw. der Uber-Unfall im März 2018. Der Bericht des NTSB wurde publik. Darin wurde die Sicherheitskultur bemängelt und es wurde klar, dass das Sicherheitssystem deaktiviert war. Das NTSB äußerte auch Empfehlungen im Umgang mit den Testfahrzeugen. Das war auch ein Anlass für einen neuen Anlauf für ein US-Gesetz. Für die Cybersicherheit kooperieren nun auch Argus Cyber Security und die DEKRA.

Des Weiteren haben Estland wie auch Lyon Autonome E-Shuttles in den ÖPNV integriert. Derweil hat Robotic Research eine Genehmigung für ein solches Fahrzeug in Maryland erhalten und Enway hat sein Autonomes Reinigungsfahrzeug auf den Markt gebracht. Wayve hat für sein Konzept Geld eingesammelt, wie auch Vayyar.

Die Studie der Woche kam von BearingPoint und behandelte die Verkehrswende. Auch die Landwirtschaft war ein Thema in der Woche, wobei John Deere glänzte.

Waymo testet künftig nicht mehr in Austin, dafür Autonome Lkws im Raum Phoenix. Didi Chuxing will mit Luxusautos den Fahrservice in Japan weiterbringen und Hamburg verlängert die Zusammenarbeit mit Volkswagen, das seine Softwareabteilung stärkt.

Am Samstag waren die Themen: KI und die Börse, Dilly Lieferbots und geplante Cybersicherheit in der EU.

Comments are closed.