BearingPoint: Verkehrswende wird dauern

Eine Studie aus dem Hause BearingPoint ging der Frage der Glaubhaftigkeit der Verkehrswende nach.

Die Zukunft wird oftmals schillernd mit Car-Sharing, E-Autos und Autonomen Fahren geschildert. Doch wenn man die Menschen hierzulande dazu befragt, wie die Mobilität 2045 aussieht, so glauben das nur wenige.

AID Zukunftsvorstellung

AID Zukunftsvorstellung

Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens BearingPoint. Demnach denken nur wenige, dass die Verkehrswende bald merkbare Umwälzungen mit sich bringe. 80 Prozent glauben nicht an die Durchsetzungsfähigkeit von E-Mobilität in urbanen Gefilden, obwohl 31 Prozent sich das wünschen.

Die Entwicklung der geteilten Mobilität in ländlichen Gebieten präferieren 40 Prozent der Befragten, aber nur 14 Prozent sehen dafür eine realistische Chance. Die Forschenden sehen einen hohen Nachholbedarf bezüglich der Überzeugung der Bevölkerung und fordert die Politik auf, Maßnahmen zu ergreifen. Mit finanziellen Anreizen werde man keine Erfolge verbuchen können, so die Studie.

50 Prozent der Befragten wünschen sich hauseigene Stromquellen qua Solarpanels. Da dies mit der derzeitigen Politik zu machen ist, glauben jedoch nur zwölf Prozent.

Bezüglich des Autonomen Fahrens ist die Überzeugung in der Bevölkerung schon positiver einzuschätzen. So wünschen sich 34 Prozent eine verstärkte Automatisierung der Fahrzeuge. 29 Prozent wünschen sich das Ende des privaten Pkws. Nur elf Prozent sind aber der Überzeugung, dass dies machbar ist. Das Ende der SUVs im Stadtverkehr wünschen sich 46 Prozent, 21 Prozent glauben, dass dies möglich ist.

44 Prozent glauben, dass das Landleben eine Renaissance erfährt. Der dortige ÖPNV sollte nach Ansicht von 54 Prozent zunehmen, aber nur 13 Prozent glauben an eine solche Umsetzung. Hier wird das Auto als wichtigstes Transportmittel erhalten bleiben, glaubt die Mehrheit. 41 Prozent wünschen sich alternative Antriebe und 19 Prozent denken, dass dies tatsächlich eintritt.

In Sachen Lieferverkehr glauben 22 Prozent, dass Lieferungen vermehrt an Packstationen geliefert werden. 23 Prozent glauben, dass der Lieferverkehr auf dem Land durch Drohnen machbar sein wird.

Die Forschenden unterstreichen die Notwendigkeit von Verboten wie dem Verbrennungsmotor und fordern Investitionen in neue Mobilitätskonzepte. Die Bevölkerung, so scheint es, ist der Verkehrswende näher, als die Politik in Deutschland.

,

Comments are closed.