Wochenrückblick: China, Japan und USA

Der sonntägliche Rückblick auf die Neuigkeiten im Bereich Autonomes Fahren der 7. Kalenderwoche 2020.

In Japan plant man Projekte im Bereich des Autonomen Fahrens zu implementieren – sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. In Deutschland wurde ein Abschnitt der A 61 mit Parkleitinformationen in Echtzeit etabliert. In den USA gab es eine Anhörung vor dem Repräsentantenhaus zum Thema Autonomes Fahren, das nur die tiefen Gräben verdeutlichte.

MOTIVE autonomous vehicle platform

MOTIVE autonomous vehicle platform

Anlässlich der bevorstehenden Bereitstellung von Level 3 Modellen, haben Analog Devices und Jungo ein Innenraumüberwachungskonzept vorgestellt. Ansonsten wurden diese Woche Navya-Fahrzeuge in Peoria und EasyMile-Fahrzeuge in Karlsruhe angedacht, und das Autonome E-Shuttle Wilma startete in Wiesbaden.

Tesla steht weiter unter Druck: Man deaktivierte nach einem Privatverkauf das System Autopilot und aktivierte es nach medialem Druck wieder. Zudem wurde vorab ein Teil des NTSB-Berichts bekannt, der Teslas tödliche Unfälle kritisiert. Lexus will noch dieses Jahr seinen Highway Teammate integrieren und man implementiert bei einem Modell den digitalen Seitenspiegel.

Eine Studie der Woche untersuchte die Verbreitung der Technik im Jahr 2030, eine weitere Studie stellte abermals das fehlende Vertrauen dar. Derweil ist eine Untersuchung des Konvoi-Konzepts ernüchternd ausgefallen und in Stuttgart beginnt man die Infrastruktur für Autonomes Fahren aufzubauen.

Diese Woche fand zudem der Carolo-Cup statt und das Testgelände für Vernetzung in Málaga wurde eröffnet, wie auch der Fahrsimulator der HS Trier. Google startete ein neues Projekt für Lieferbots, Cartken, Seat nutzt Autonome Roboter in der Produktion und Trump will die GPS-Manipulation untersuchen lassen.

FCA und AutoX wollen einen Robotertaxidienst in China starten, Aptiv erreichte einen neuen Meilenstein und GMD stellte sein Konzept für Autonomes E-Fahren in der Stadt vor.

Kartenmaterial für China kommt für Ford-Modelle von EMG und in Moskau fand der Winter City Wettbewerb statt. Eine KI soll bei Schlafapnoe eingesetzt werden und in Brandenburg wird immer noch der Datenschutz verletzt.

Comments are closed.