Fiat-Chrysler & AutoX: Robotertaxidienst in China

Der Hersteller Fiat-Chrysler (FCA) will in China einen Robotertaxidienst etablieren.

Bisher gibt es nur wenige Länder, in denen Robotertaxidienste möglich sind. Eines davon ist China. Der US-italienische Hersteller Fiat-Chrysler will zusammen mit AutoX diesen Weg gehen.

Fiat-Chrysler selbst hat allerdings keine Kompetenz in dieser Richtung, doch man stellt die Fahrzeuge für verschiedene Firmen, die sich mit dem Autonomen Fahren beschäftigen. So nutzt Waymo die Chrysler Pacifica Vans, wie neuerdings auch Lyft.

Den Stack für Autonomes Fahren bezieht FCA von dem chinesischen Startup AutoX, was auch die Länderauswahl für den Dienst erklärt. Die beiden Firmen kooperieren seit diesem Jahr miteinander. Das Startup betreibt einen Robotertaxidienst in Kalifornien, wobei man auch mit Pony.ai und Hyundai zusammenarbeitet. In Europa möchte man einen solchen Service mit NEVS anbieten.

Das Jungunternehmen AutoX mit Sitz in Hong Kong will den Dienst mit den FCA-Fahrzeugen gleich in mehreren Städten in China anbieten. So beispielsweise auch in Shenzhen und Shanghai. Das Startup wird auch von Dongfeng Motors und Alibaba unterstützt.

Das verstärkte Engagement von FCA in China wurde auch durch das Joint Venture mit Foxconn deutlich, wobei es um die Fahrzeugvernetzung geht.

,

Comments are closed.