AutoX und Fiat-Chrysler

Das chinesische Startup AutoX kooperiert mit Fiat Chrysler (FCA) für die Etablierung von Robotertaxis in China.

Der Italo-US-amerikanische Hersteller Fiat Chrysler hat selbst keine Ambitionen im Bereich des Autonomen Fahrens. Doch man liefert die Fahrzeuge für den Branchenprimus Waymo. Dessen Flotte besteht zum Großteil aus dem FCA Modell Pacifica. Auch Lyft setzt inzwischen auf diese Fahrzeuge.

FCA Pacifica Van mit AutoX Technik.

FCA Pacifica Van mit AutoX Technik. Quelle: techcrunch.com

Das chinesische Startup AutoX, das in Kalifornien bereits einen Robotertaxiservice betreibt und von Alibaba unterstützt wird, will ebenfalls deren Fahrzeuge nutzen.

Am Dienstag teilte das Unternehmen mit, dass man eine entsprechende Kooperation vereinbart hat. Die Fahrzeuge sind aber für den chinesischen Markt gedacht. Dort soll noch im Laufe des Frühjahrs eine Flotte von Pacifica Vans zum Einsatz kommen.

In Shenzhen bot man bereits vor fast einem Jahr Autonome Fahrten an und seit September gibt es 100 Robotertaxis von AutoX in Shanghai. Der nächste Schritt zu einem kommerziellen Dienst wird die Entfernung des Menschen als Sicherheitspersonal an Bord der Fahrzeuge sein.

Auch auf der CES ist das chinesische Startup mit einem Van von FCA vertreten. Die modifizierte Version verfügt über die Sensorik, wie Lidar, Radar und Kameras. Den Lidar bezieht man von RoboSense. Der Marktführer Velodyne musste wegen des aufstrebenden Unternehmens bereits einen Rückschlag hinnehmen.

Des Weiteren wurden dem FCA-Modell das Steuergerät XCU und der Stack für Autonomes Fahren hinzugefügt.

,

Comments are closed.