Fusion von Renault & Fiat-Chrysler?

Offenbar gibt es Überlegungen bei Fiat-Chrysler und Renault, die Firmen zu fusionieren.

Noch ist nicht klar, wie weit die Zusammenführung reichen soll, aber die beiden Firmen könnten davon profitieren. Das Ziel der Fusion ist die Einsparung von rund fünf Milliarden Euro.

renault logo

Der Vorschlag kam dabei von Fiat-Chrysler, wobei Renault noch vor Kurzem Interesse an einem Zusammenschluss mit Nissan hatte. Zusammen mit Mitsubishi befindet man sich sowieso in einer Allianz. Doch wie würde sich das Gefüge der Allianz bei einem Zusammenschluss von Renault mit Fiat-Chrysler entwickeln? Möglich ist, dass Fiat Teil dieser Allianz werden würde.

Die Einsparungen sind das Thema bei fast allen Herstellern in diesen Tagen. Derart haben sich auch BMW und Daimler zusammengefunden, deren Zusammenarbeit auch das Autonome Fahren umfasst. Das zentrale Thema der Vereinigung ist das Sparen bei der Entwicklung und der Forschung.

Auch bei Renault und Fiat-Chrysler könnte die Entwicklung des Autonomen Fahrens eine gewichtige Rolle für den Zusammenschluss bedeuten. Zumal die beiden einen gemeinsamen Partner haben: Waymo. Die Autoallianz kooperiert mit dem Anbieter von Robotertaxis seit diesem Jahr und mit Google kooperiert man zum Thema Infotainmentsystem. Fiat-Chrysler liefert die Fahrzeuge für Waymo, die in den USA umgerüstet werden. Zwar hat Waymo weitere Kooperationspartner, jedoch sind die meisten Robotertaxis Chrysler Pacifica Modelle.

Diese Entwicklung, dass sich Hersteller die zuvor Konkurrenten waren, zusammenschließen, könnte eine Kettenreaktion innerhalb der Branche auslösen. Denn dem Vorbild könnten weitere Unternehmen folgen. So gibt es neben BMW und Daimler eine Kooperation zwischen Ford und Volkswagen. Und der Druck erhöht sich, so kommen immer weitere Firmen auf den Markt und das vor allem in China.

Quelle: TN (englisch) & Spiegel

, ,

Comments are closed.