AutoX beantragt Lizenz für Autonomes Fahren ohne Bordpersonal in Kalifornien

Das chinesische Startup AutoX hat einen Lizenzantrag für ferngesteuerte, autonome Fahrtests in Kalifornien gestellt.

AutoX ist ein vielversprechendes Startup, das seine Wurzeln in Hong Kong hat und von dem chinesischen Amazon-Äquivalent Alibaba und von Dongfeng Motors unterstützt wird. Für Kalifornien hat man nun eine Lizenz beantragt, womit man ohne Fahrende das Autonome Fahren testen kann.

Der US-Bundesstaat Kalifornien erlaubt Autonome Fahrzeugtests ohne Bordpersonal. Dafür benötigt man eine Extralizenz, die nur wenige Branchenbeteiligte erworben haben. Dazu zählt beispielsweise der Branchenprimus Waymo. Nun bewirbt sich auch AutoX um eine solche Lizenz.

Statt eines Fahrenden darf man mit dieser Lizenz die selbstfahrenden Autos aus einer Zentrale heraus überwachen. Der Vorteil ist, dass man mehrere Fahrzeuge gleichzeitig überwachen kann und damit Personal einspart.

Dass Startup AutoX betreibt bereits einen Robotertaxidienst in dem US-Bundesstaat, den man aber aus gesetzlichen Gründen nicht kommerziell unterhalten darf. Außerdem testet das Startup seine Technik in San José, wo jüngst auch Daimler und Bosch ihre Tests gestartet haben. Auch in China ist das Startup selbstverständlich unterwegs und testet die Autonome Fahrzeugtechnik in Shenzhen und Shanghai.

Comments are closed.