Autonome Testfahrten von Mercedes-Benz starten in den USA

Die geplanten Tests mit Autonomen Fahrzeugen von Daimler und Bosch in den USA haben nun begonnen.

Schon vor einem Jahr kündigte die Kooperationsgemeinschaft von Mercedes-Benz und Bosch an, in den USA das Autonome Fahren zu testen. Eigentlich sollten die Tests bereits im Sommer beginnen, aber erst jetzt ist es soweit.

Daimler Bosch Kooperationsfahrzeug in Kalifornien

Automatisierte S-Klasse in San José. Quelle: Daimler

Trotz der neuesten Sparprogramme bei Mercedes-Benz und Bosch, hat man nun mit den angekündigten Tests zum Autonomen Fahren in den USA begonnen. Konkret ist ein Flotte von 30 Fahrzeugen in San José im US-Bundesstaat Kalifornien unterwegs. Das gegenüber US-Medien erklärte Ziel ist ein User-Feedback zu erhalten. Was wünschen sich die Menschen bei Robotertaxis und was erwartet man.

Die Flotte umfasst vor allem Limousinen der S-Klasse, die mit der entsprechenden Hard- und Software ausgestattet sind. Sie sollen nun mehrere Monate herumfahren und auch Passagiere transportieren. Aus Sicherheitsgründen wird immer auch Personal hinter dem Lenkrad sitzen. Anfänglich wird nur ein kleiner Personenkreis mitfahren können, den man aber steigern möchte.

Bevor man aber Robotertaxis auf den Markt bringt, wird man die Automatisierungstechnik im Bereich der Nutzfahrzeuge etablieren. Hierbei kann eine Kommerzialisierung schneller erfolgen als im urbanen Straßenverkehr, was zudem viel Kapital binden würde. Dennoch, so der Chef von Mercedes-Benz Ola Källenius kürzlich, werde man die Entwicklung des Robotertaxis weitertreiben.

, ,

Comments are closed.