Ford: Krankentransport mit Autonomen Fahrzeugen

Der US-Hersteller Ford plant, Krankentransporte mithilfe von Autonomen Fahrzeugen zu bewerkstelligen.

In fünf Städte im sogenannten Mittleren Westen der USA betreibt Ford einen Krankentransport. Der Shuttleservice soll nun mithilfe von automatisierten Fahrzeugen erfolgen, jedoch nicht mehr dort.

Ford Fusion Nightonomy

Ford Fusion Nightonomy

Das Projekt mit dem Namen “GoRide Health” befördert Menschen seit sieben Monaten zum Krankenhaus. Dabei handelt es sich um Personen, die nicht von einem akuten Notstand betroffen sind. Den Service gibt es in den US-Städten Cincinnati, Cleveland, Toledo und Dayton. Diese liegen allesamt im US-Bundesstaat Ohio.

Dieses Projekt wird zum Ende des Monats eingestellt. Stattdessen sollen Autonome Fahrzeuge für das Konzept eingesetzt werden. Das neue Projekt wird in Miami im US-Bundesstaat Florida seinen Anfang nehmen. Derart will man vor allem Personen helfen, die über eine eingeschränkte Mobilität verfügen.

Der Hersteller verspricht sich davon, die Anforderungen an Autonomes Fahren besser verstehen zu können. Wann das Projekt startet, blieb offen. Bis 2021, so der Plan, sollen Autonome Fahrzeuge für den Lieferdienst und andere kommerzielle Dienstleistungen eingesetzt werden.

In Miami testet Ford das Autonome Fahren bereits seit über einem Jahr. Zudem ist man in Washington D.C. oder Austin mit einer Testflotte unterwegs. Ob man das GoRide Health Programm auch dort einführen wird, wurde nicht mitgeteilt. Ursprünglich wollte man das Projekt auch in den Bundesstaaten North Carolina, Louisiana, Texas und Kalifornien durchführen. Doch diese Planung ist nun vom Tisch.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …