Waymo: Tests ohne Bordpersonal in Kalifornien

Waymo erhält die Erlaubnis in Kalifornien ein tatsächlich selbstfahrendes Auto auf die Straße zu schicken.

Seit April ist es in dem US-Bundesstaat Kalifornien erlaubt, Fahrzeuge ohne Überwachungspersonal an Bord auf die öffentliche Straße zu schicken. Derartige Anträge hat bisher nur eine Firma gestellt: JingChi aus China. Doch, so die Angabe von Waymo, sei Waymo das erste Unternehmen, das eine entsprechende Erlaubnis erhalten hat.

Testgebiet für Waymo in Kalifornien

Testgebiet für Waymo in Kalifornien. Quelle: Medium

Diese Genehmigung vergibt die kalifornische Verkehrsbehörde, kurz DMV. Doch diese Erlaubnis hat Grenzen, denn man muss sicherstellen, dass das Auto per Fernsteuerung überwacht wird. Waymo testet die Fahrzeuge bereits seit einiger Zeit im Nachbarstaat von Kalifornien – in Arizona. Dort hat man auch eine Genehmigung für den Betrieb des Robotertaxidienstes, den man noch in diesem Jahr starten will. Jüngst wurden Details dazu bekannt. In Kalifornien plant das Unternehmen, im ersten Halbjahr 2019 einen solchen Dienst anzubieten.

Waymo verweist auf zehn Millionen Testmeilen, die man auf den öffentlichen Straßen der USA zurückgelegt hat. Dafür hat man 25 Städte befahren. Vor allem in Arizona hat man viele Meilen zurückgelegt. In Kalifornien plant man die Testfahrten ohne Bordpersonal in den Städten: Mountain View, Sunnyvale, Los Altos, Los Altos Hills und Palo Alto. In Mountain View will man im kommenden Jahr den Dienst anbieten und dort befindet sich auch das Google-Hauptquartier.

Vor den eigentlichen Tests wird man die Gemeinde vor Ort darüber informieren und entsprechende Anfragen an das DMV übermitteln.

Die Tests finden sowohl tagsüber, als auch in der Nacht statt. Man wird sowohl Straßen in der Stadt, als auch Land- und Autobahnen befahren. Dabei gilt die Höchstgeschwindigkeit von umgerechnet 105 Stundenkilometer. Regen und Nebel, so Waymo, stellen für deren Fahrzeuge keine Herausforderung mehr dar. Die Genehmigung umfasst auch derartige Tests. Man will alles tun, um die Sicherheit der Tests zu gewährleisten.

Sollte es eine Situation geben, die das Auto nicht begreift, bleibt es einfach stehen. Das führte allerdings auch schon zu Ärger bei anderen Verkehrsteilnehmenden in Arizona. Das Auto folgt dabei aber den ausgearbeiteten Protokollen. Diese sehen vor, dass das Fahrzeug bei einem Problem Kontakt zum Waymo-Team aufnimmt und auf Anordnung wartet.

Die ersten Fahrten von Waymo sind für Angestellte des Unternehmens reserviert. Jedoch will man schon bald der Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, einzusteigen. Es wird wie in Arizona ablaufen, so Waymo in der Mitteilung via Medium.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.