Fahrsimulator FaSiMo eröffnet

Das Forschungsprojekt FaSiMo hat seinen Simulator offiziell eröffnet.

Mit Unterstützung der Carl-Zeiss-Stiftung hat die Hochschule Trier einen dynamischen Fahrsimulator gebaut. Das Projekt erlaubt es, Hochautonomes Fahren zu erproben.

Simulation

Simulation

Das Projekt mit dem abkürzenden Titel FaSiMo, was für Fahrsimulator steht, soll die Entwicklung des Autonomen Fahrens vorantreiben. Dabei steht auch die Nachhaltigkeit im Fokus.

Der Simulator erlaubt Tests mit der Technik, ohne ein Sicherheitsrisiko. Das ist ein Teil der Testmöglichkeiten in dem Bereich. Die anderen beiden sind das Testen auf Teststrecken und im öffentlichen Verkehr. In der Simulation kann man aber besonders viel Zeit verbringen, um knifflige Situationen aus der realen Welt beliebig oft zu wiederholen. Der Simulator lockt mit einer realistischen Grafik und physikalischen Grundlagen der Bewegung.

Der Simulator wurde nun nach drei Jahren eröffnet und steht für Ingenieure und psychologische Untersuchungen bereit. Neben Assistenzsystemen und Autonomem Fahren kann auch die Elektromobilität hiermit besser überprüft werden. Bezüglich der Psychologie geht es um das Verhalten bei der Übergabe, das Vertrauen in die Technik oder der Umgang mit E-Mobilität.

,

Comments are closed.