Google gründet Lieferbot-Startup: Cartken

Der IT-Konzern aus den USA, Alphabet, hat ein Startup gegründet, das mit Lieferbots in das Liefergeschäft einsteigen soll.

Die Google-Schwester Waymo hat eine neue Konkurrenz erhalten, die unter demselben Dach gegründet wurde: Cartken.

Das Unternehmen Waymo entwickelt das Autonome Fahren im Hause Alphabet, das früher nur Google hieß. Google ist inzwischen eine Tochterfirma von Alphabet, wie auch Waymo. Nun kommt ein Startup hinzu, dass Waymo etwas Konkurrenz machen könnte.

Denn Waymo hat sich mit seinen Fahrzeugen ebenfalls in das Feld des Lieferns eingebracht. Man kooperiert derart beispielsweise mit Walmart auf der letzten Strecke. Im Bereich der Lieferkette setzt man allerdings vor allem auf die Automatisierung der Lkws, die man jüngst angeschoben hat.

Das Startup Cartken aus dem Hause Alphabet ist der Nachfolger des eingestampften Projekts Bookbot. Beiden gemein war die Absicht, die Lieferung auf der letzten Meile mithilfe von Bots zu organisieren. Dabei gehört man aber nicht zu den Ersten, die diese Idee verfolgen. Es gibt schon einige Firmen, die sich darauf spezialisiert haben. Dabei ist vor allem Starship zu nennen.

Das Startup Cartken wurde erst im Herbst letzten Jahres gegründet, auch um mit Amazon diesbezüglich in Konkurrenz zu treten. Es entstand vermutlich aus der Area120, einem ähnlichen Projekt wie Google X. Dabei werden schnell Projekte hochgezogen, um deren Möglichkeiten zu testen. Dabei entstanden vor allem Apps und Dienste.

Das Vorgängermodell von Bookbot verfügte über verschiedene Sensoren, konnte autonom fahren und ferngesteuert werden. Der Bot konnte etwas über 22 Kilogramm (50 Pfund) tragen und fuhr mit Schrittgeschwindigkeit auf den Gehwegen. Er sollte Bücher von der Bibliothek nach Hause bringen. Doch das Projekt wurde beendet, dabei wurde es gut angenommen und es gab weniger Probleme als gedacht. Aber es stand offenbar in Konkurrenz zum Project Wing.

Daher ist wohl das Nachfolgeprojekt ins Leben gerufen worden. Doch offiziell hat man das Startup noch nicht bekannt gegeben. Es ist noch im Unsichtbarkeitsmodus, daher hat Google zu der Erwähnung via Techcrunch keine Stellung genommen. Doch die Website verkündet, dass einen Lieferdienst sein wird, der sich durch geringe Kosten auszeichnet.

,

Comments are closed.