Wochenrückblick: Akzeptanz, Spiele und Waymo

Die wichtigsten Nachrichten der Woche im Bereich Autonomes Fahren und Co. im Überblick.

Der Branchenprimus Waymo hat diese Woche wieder erste Aktivitäten aufgenommen, hat Waymo Via hervorgehoben, hat weitere 750 Millionen US-Dollar eingesammelt und stellte VectorNet vor.

autos-in-gta

Derweil hat Tesla seine Prioritäten geklärt, Volvo erklärte, dass es Corona die Entwicklung des Autonomen Fahrens nicht beträfe und Zoox sucht einen Käufer. Derweil hat das Start-up Voyage eine Kooperation mit Fiat-Chrysler (FCA) gestartet, Siemens will ein Testfeld in Taiwan bauen und Baden-Württemberg gleich zwei für das Autonome Fliegen.

ASAM hat seine Standards veröffentlicht, Oxbotica setzt auf Simulations-Know-How und Ford hat seine Daten mit der Forschung geteilt. Bestmile hat eine Plattform für das Flottenmanagement vorgestellt, das Projekt SAVe will die Akzeptanz steigern und eine solche Studie wurde diese Woche aus Asien publik.

Eine Studie der Woche widmete sich dem Personalmangel in der Logistikbranche und die Lösung dafür heißt Autonomes Fahren. Das Helmond-Modell erörterte den Verkehrsfluss und Nvidia will sich mehr in den Assistenzsystem-Bereich konzentrieren. HERE bietet Navigation für Lieferdienste und Uber plant Grubhub zu schlucken.

In Südkorea startet LG Uplus einen Shuttleservice, das ACM hat wieder geöffnet, das Autopilot-Projekt widmet sich dem Parken mithilfe von Drohnen und der DLR arbeitet an einer digitalen Gleiskarte.

Außerdem wurde ein Autonomes Auto für GTA 5 geschaffen. Am Samstag ging es um die Kontrollgänge von Spot und das Unternehmen Banjo.

Comments are closed.