Spot kontrolliert Corona-Einschränkungen

Der vierbeinige Robotert Spot aus dem Hause Boston Dynamics patrouilliert in den Parks in Singapur.

So etwas ist wohl nur in autoritären Staaten Asiens möglich, dass ein Roboter auf Patrouille geht und die Einhaltung der Corona-Bestimmungen überwacht. Der Roboter Spot von Boston Dynamics macht das.

Singapur hat den Bot als Pilotprojekt eingesetzt. Für zwei Wochen kontrolliert Spot die Abstandsregeln. Sollte er Verstöße feststellen, gibt es Durchsagen. Die Augen des Bots sind die Kameras.

Anders als in China, legt man in Singapur Wert darauf, dass die der Datenschutz eingehalten wird. Es gibt auch keine Gesichtserkennung. Der Bot agiert zunächst auch nicht alleine, er wird ferngesteuert und von Personal begleitet.

Ein Schild weist am Parkeingang darauf hin, dass der Bot da ist und dass man ihn gewähren lassen soll. Sollte der Testlauf erfolgreich verlaufen, will man die Bots verstärkt auch für andere Zwecke einsetzen.

Comments are closed.