Ford teilt seine Daten

Der US-Autobauer Ford teilt seine Autonomen Fahrdaten mit der Forschung.

Es soll dazu beitragen, dass die Technik des Autonomen Fahrens schneller entwickelt werden kann, und so haben schon einige Firmen, einen Teil ihres Datenschatzes veröffentlicht. So haben beispielsweise Aptiv oder Waymo ihre Datenschätze teilweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ford Autonomes Fahren

Ford Autonomes Fahren. Quelle: Ford.

Jetzt hat auch der Hersteller Ford sich in die Datenkiste blicken lassen, wenn auch nur von Forschenden und nicht unbedingt von der Konkurrenz. Der Datensatz von Ford ist gefüllt von Sensordaten von mehreren automatisierten Fahrzeugen, die sich über ein Jahr angesammelt hatten.

Neben Lidar- und Kameradaten sind auch GPS und Trajektorbahnen enthalten. Außerdem sind die Fahrzeuge auch bei schlechtem Wetter unterwegs gewesen, wie das Material verrät. Dabei fuhr man vor allem im Großraum Detroit, weswegen es verschiedene urbane Gebiete, aber auch Tunnel oder Baustellen impliziert.

Ford arbeitet mit Argo AI und Volkswagen gemeinsam an der Entwicklung der Technik. Zuletzt hatte der Hersteller verkündet, dass sich die Entwicklung wegen der Pandemie nach hinten verschoben hat.

Die Daten sind hier zur Verfügung gestellt worden.

,

Comments are closed.