FCA & Voyage für Autonome Vans

Der Autobauer Fiat Chrysler und das Start-up Voyage kooperieren für die Automatisierung von Vans.

Wie schon Ford oder General Motors, hat sich nun auch der Hersteller Fiat Chrysler (FCA) mit einem Start-up verbündet, um die Entwicklung des Autonomen Fahrens anzuschieben. Das Start-up ist Voyage, wie man am gestrigen Montag bekannt gegeben hatte.

Chrysler Pacifica

Chrysler Pacifica

Der gemeinsame Vertrag klärt, dass Fiat Chrysler Fahrzeuge an Voyage liefert, womit das Jungunternehmen einen Autonomen Fahrdienst erweitern will. Derzeit fokussiert das Start-up vor allem Ältere und ist derart in einer Seniorenanlage aktiv. Doch man hat jüngst auch die Erlaubnis erhalten, einen Robotertaxidienst in Kalifornien zu etablieren.

Zunächst baute Voyage auf Fahrzeuge des Herstellers Ford, doch inzwischen ist man auf die Chrysler Pacifica Hybrid Minivans von FCA umgestiegen. Auch der Branchenprimus Waymo setzt auf das Modell für seinen Robotertaxidienst Waymo One in Großraum Phoenix im US-Bundesstaat Arizona.

Der Vertrag zwischen FCA und Voyage ist auf zwei Jahre angelegt. Es könnte aber der Beginn einer strategischen Zusammenarbeit werden. Es gehe um mehr als nur das Liefern von Fahrzeugen, so ein Statement des Herstellers gegenüber der Presse. Neben FCA ist auch Jaguar Land Rover bei dem Unternehmen investiert. FCA hingegen kooperiert auch mit Aurora.

,

Comments are closed.