Zoox steht zum Verkauf

Das Start-up Zoox sucht einen Käufer für sich.

Das Start-up Zoox galt bei vielen als eines der vielversprechenden Unternehmen in der Branche des Autonomen Fahrens. Man verfügt über eine Lizenz zum Testen der Technik in Kalifornien und man darf dort auch einen Robotertaxidienst anbieten. Noch letztes Jahr hatte man neues Geld bekommen, den Chef ausgetauscht und plante, einen Robotertaxidienst in Las Vegas zu etablieren.

Zuletzt legte man noch einen Streit bezüglich eines Patentstreits mit Tesla bei, doch dann kam die Coronakrise und man entließ die gesamte Belegschaft. Nun hat man die Reißleine gezogen und sucht nach einem Investor, der das Start-up aufkaufen will. Einen entsprechenden Auftrag erhielt die Investmentbank Qatalyst.

Derzeit wird das Unternehmen mit 2,7 Milliarden US-Dollar bewertet, denn man brachte zuletzt eine Milliarde US-Dollar an Finanzspritzen auf. Das erklärte Ziel ist ein Autonomes Fahrzeug zu entwickeln, welches in großer Stückzahl gefertigt wird.

Vielleicht erhofft man sich ein Übernahmeangebot aus der Autoindustrie, denn viele große Hersteller haben sich ein Start-up gekauft, das die Entwicklung des Autonomen Fahrens beschleunigt. Derart hat Ford Argo AI oder General Motors hat Cruise Automation. Die Entwicklungen von Zoox könnte ein Unternehmen in der Liga der Firmen um Autonomes Fahren einen gewissen Schub verleihen.

Comments are closed.