Finanzspritze für Hongjing Drive

Das Start-up Hongjing Drive hat Geld für die Entwicklung des Autonomen Fahrens eingesammelt.

Die Corona-Krise ließ den Geldfluss etwas abebben, doch nun scheint es wieder zu fließen. Das Start-up Hongjing Drive gab letzte Woche bekannt, einige Millionen RMB eingesammelt zu haben. Einen genauen Betrag nannte man nicht. Zur Verdeutlichung: Ein RMB entspricht 0,13 Euro. Erst Ende April hat Inceptio viel Geld eingesammelt.

Autonomous Driving

Autonomous Driving

Das chinesische Jungunternehmen ist damit auf der Welle der Firmen in China. Denn dort haben die Start-ups jüngst zum Angriff auf die Führung geblasen. Sie wollen in den kommenden Jahren Robotertaxis auf den Markt bringen. Das entspricht auch der Linie der Regierung Chinas, die die L3-Automatisierung in den nächsten fünf Jahren auf die Straße bringen will.

Das Geld für Hongjing Drive kam vor allem aus dem Silicon Valley. Es soll genutzt werden, um die Technik weiterzuentwickeln. Hongjing Drive arbeitet an einer skalierbaren Rechnerplattform, die als Gehirn für das Autonome Fahren dienen soll. Das Start-up ist neben Shanghai auch in Detroit beheimatet.

Das Ziel ist der Markt um Level 3 und man kooperiert mit den Firmen FAW, JAC und Nio. Bis Ende 2021 will man Tausende Fahrzeuge auf Level 3 auf den Markt gebracht haben.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …