Wochenrückblick: Konzepte, Kooperationen und Kritik

Die verkürzte Woche bot doch einiges an Neuigkeiten im Bereich des Autonomes Fahrens & Co.

Ein Konzept, das diese Woche publik wurde, war das Rollenverteilungskonzept von IQMobility, AutonoMIA wurde als Cockpit für das Autonome Fahren entwickelt und Android Auto kommt nun auch für das Motorrad.

Pininfarina User Experience

Pininfarina’s responsive User Experience for the mobility of the future.

Diese Woche wurde auch bekannt, dass Samsung und Hyundai Gespräche über eine Zusammenarbeit beim Autonomen Fahren führen. Auch Ford und VW wollen enger zusammenrücken und eine Initiative hat Standards für die Assistenzsysteme entwickelt.

Derweil wurde ein Problem mit den Notrufassistenten bekannt, EasyMile will die Sicherheitsbedenken mit Gurten zerstreuen und es wird ein Autonomes Beförderungskonzept für das Gebiet East Bay angedacht.

Tesla gab Einblicke in das KI-Training, Renault hievt seinen Captur auf Level 2 und Hongjing Drive bekommt eine Finanzspritze aus dem Silicon Valley. In Deutschland wurde ein Lehrstuhl für Hochautonomes Fahren eingeführt und der Chef von Mobileye glaubt, eine Konsolidierung steht der Branche bevor.

Eine Umfrage zum Vertrauen und zur Einschätzung der Technik in den USA brachte Ernüchterung und die Begrifflichkeiten bleiben ein Problem. Außerdem wurde das 25. Jubiläum des ESP diese Woche gefeiert.

Comments are closed.