VW & Ford arbeiten enger zusammen

Die beiden Partner, Volkswagen und Ford, wollen enger zusammen arbeiten, um Kosten zu sparen.

Viele Hersteller suchen bei der Bewältigung der Mobilitätsveränderungen, E-Mobilität, Vernetzung und Autonomes Fahren, nach Verbündeten. Volkswagen hat sich mit Ford zusammengetan und investiert in das Start-up Argo AI, das die Entwicklung des Autonomen Fahrens anschiebt.

VW ID3

VW ID3

Der Hauptgrund für das Vorgehen, bei dem aus Konkurrenten Partner werden, liegt in der Hoffnung, Geld zu sparen. Denn die Entwicklung kostet so viel Geld, dass selbst Waymo inzwischen auf der Suche nach Geldgebern ist.

Zudem kommen die erschwerten Bedingungen durch die Pandemie. Dadurch sieht sich Volkswagen im Hintertreffen und verschob die Autonomen Fahrträume. Auch Ford hat seine Ambitionen verschoben. Das mag auch ein Grund sein, warum man sich nun näher aneinander schmiegt.

Wie Autonews berichtet, werden die Gespräche dazu noch bis Juni gehen. Es soll aber schon feststehen, dass man den großen Investitionen gemeinsam begegnen will. Offiziell wurde nur bestätigt, dass die Gespräche gut vorankommen würden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …