Shashua: Kooperation statt Wettbewerb

Der Chef von Mobileye, Shashua, erwartet eine Reduktion von Firmen innerhalb der Autonomen Fahrzeugbranche.

Amnon Shashua ist der CEO von Mobileye, einem israelischen Start-up der Branche, das 2017 von Intel aufgekauft wurde. Das Start-up gehört zur Führungselite innerhalb der Branche. Man stellt die Sensorik, die Rechenkapazität und die Software rund um das Autonome Fahren. Derzeit tüftelt man an der Rechenkapazität für die Sensorfusion.

Mobileye und vw Kooperation

Mobileye und VW Kooperation

Der Blick in die Zukunft, so Shashua gegenüber Reuters, eröffnet eine umfassende Konsolidierung der Technik. Dabei sollten die Unternehmen mehr miteinander kooperieren, anstatt in Konkurrenz zu einander treten. Derart können Entwicklungen abgekürzt werden.

Eine Konsolidierung sieht er aber unausweichlich eintreten. Eine separate Entwicklung der Technik ist für die einzelnen Unternehmen recht schwierig. Allein im Silicon Valley gibt es Dutzende von Unternehmen, die sich versuchen zu übertreffen und doch dasselbe Ergebnis anpeilen.

Die Konzentration auf eine Komponente in dem Zusammenspiel der Technik sei nicht nachhaltig, so Shashua. Es handele sich um ein “End-to-End” Produkt, das nicht aufgeschlüsselt wird. Die Konsolidierung werde nur wenige Akteure übrig lassen.

Comments are closed.