Samsung tritt KI-Gemeinschaft PAI bei

Der Elektronikkonzern Samsung tritt der weltweiten KI-Gesellschaft PAI bei.

In Kooperation zwischen Microsoft, Alphabet (Google), Facebook, IBM und Amazon wurde im Oktober dieses Jahres PAI gegründet. Die Abkürzung steht für Partnership on Artificial Intelligence to Benefit People and Society.

Samsung Logo

Das Ziel der Gemeinschaft sind ethische Verpflichtungen für die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz. Bisher zählt PAI 75 Mitglieder. Dazu gehören Konzerne, aber auch Gruppierungen der Zivilgesellschaft aus den USA, Europa, Japan und Südkorea. Nun kommt ein weiteres Unternehmen hinzu: Samsung.

Vor Kurzem hat Samsung den Beitritt verkündet, wovon man sich sicherere und zuverlässigere Dienstleistungen und Produkte mit der Künstlichen Intelligenz verspricht. Denn die Gemeinschaft impliziert auch den Austausch von Forschungsergebnissen und man führt Diskussionen über die Anwendungen. Außerdem will man das Verständnis für Künstliche Intelligenz erhöhen.

Samsung ist damit Teil der Arbeitsgruppe mit dem Titel “Zusammenarbeit zwischen Menschen und KI-Systemen”, wobei es um die Optimierung der Kooperation zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz geht. Des Weiteren will man sich in der Forschung zu den Themen Sicherheit, Transparenz und den sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Technologie engagieren.

Samsung betreibt sieben KI-Zentren weltweit: in Seoul in Südkorea, im Silicon Valley im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien, in New York (USA), in Cambridge (Großbritannien), in der russischen Hauptstadt Moskau, sowie in den beiden kanadischen Städten Toronto und Montreal.

Google hat wegen einer Kooperation mit dem US-Militär im Bereich der Künstlichen Intelligenz eine gesellschaftliche Diskussion über die die Ethik ausgelöst. Damals hatte man Grundregeln für den Umgang erarbeitet, welche aber nur für die Zusammenarbeit mit dem US-Militär dienen.

,

Comments are closed.