Uber: Autonomes Fahren in Toronto

Der Fahrzeugvermittler Uber investiert 150 Millionen US-Dollar in das Autonome Fahren in Toronto.

Zwar hat Uber das Projekt mit den selbstfahrenden Lkws eingestellt, aber das Thema Autonomes Fahren ist noch lange nicht vom Tisch. Davon zeugt der neueste Schritt des Fahrdienstvermittlers.

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Uber will einen zentralen Enwicklungsort in Toronto, wo man nun 150 Millionen US-Dollar investiert. Auch Google engagiert sich dort.

Dabei geht es um Investitionen in die technischen Fähigkeiten des Unternehmens. Bereits im kommenden Jahr wird in Toronto ein neues Büro eröffnet und dabei wird die Künstliche Intelligenz ein wichtiger Faktor sein. Man will dazu auch neue Leute einstellen. Im letzten Jahr hat man in Toronto schon ein Forschungszentrum für Autonomes Fahren eröffnet und daran will man nun anknüpfen.

Damit will man die entstandene Lücke schließen, die man gegenüber den Wettbewerbern offen ließ. Das hatte auch mit dem Unfall zu tun, bei dem im März eine Frau ums Leben kam. Auch wenn inzwischen bekannt wurde, dass der Unfall auf menschliches Versagen zurückzuführen ist.

Zuletzt war fraglich ob Uber an der Technologie weiterforscht, aber auch dank einer Finanzspritze von Toyota in Höhe von 500 Millionen US-Dollar geht es nun offenbar weiter. Auch ob der Skepsis wegen des Unfalls, legt man höchsten Wert auf Sicherheit bei den Tests.

Die Entwicklung des Autonomen Fahrens schlägt ein tiefes Loch in das Budget von Uber. Im zweiten Quartal lagen die Verluste bei dem Fahrdienstvermittler bei 891 Millionen US-Dollar. Abgesehen von den nun getätigten Investitionen, werde man aber nicht mehr Geld in Kanada investieren.

Quelle

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.