Waymo testet in Florida

Für die Tests mit Regen fährt die Google-Schwester nach Florida, wo das Testen seit Kurzem erlaubt ist.

Der Wettbewerb unter den einzelnen US-Bundesstaaten führte dazu, dass man nun auch in Florida das Autonome Fahren testen darf. Das will jetzt auch der Branchenprimus Waymo ausprobieren, denn dort gibt es auch viel Regen.

Waymo-Fahrzeug im Regen.

Waymo-Fahrzeug im Regen. Quelle: Medium.com

Das Autonome Fahren wird derzeit vor allem in warmen Regionen mit geringem Niederschlag ausgeübt. Doch man versucht sich auch an widrigen Wetterbedingungen. So testet Waymo das Autonome Fahren im Schnee in Novi im US-Bundesstaat Michigan. In Kirkland im US-Bundesstaat Washington geht es ebenfalls um Regen, in San Francisco in Kalifornien um den Nebel und in Phoenix im Staat Arizona ist es der Staub.

In diesem Monat will man die Tests in Florida durchführen, und zwar mit den beiden Modellen Chrysler Pacifica und dem Jaguar I-Pace. Hierbei geht es um die Tests im Starkregen, für den der südliche Bundesstaat bekannt ist. Derart ist Miami während der Hurricane-Saison eine der feuchtesten Städte in den USA.

Dabei geht es nicht nur um die fallenden Regentropfen, die die Sensorik irritieren kann, es ist auch das Fahrgeräusch bei nasser Straße und das geänderte Verhalten des Verkehrs. Außerdem hat das selbstverständlich auch Auswirkungen auf das eigene Fahrzeug, so die Mitteilung via Medium.

Seit einigen Wochen testet man das Autonome Fahren bereits in Naples in Florida, wo man die Sensorik dem Starkregen aussetzt. Nun will man die Fahrzeuge nach Miami bringen, wo man das Phänomen auf der realen Straße erleben kann. Dabei werden Fahrende die Fahrzeuge steuern, um Daten zu sammeln. Weitere Tests werden auf der Autobahn zwischen Orlando, Tampa, Fort Myers und Miami stattfinden.

Auch der Hersteller Ford testet in Miami und vor Kurzem fand auf der Autobahn in dem Staat ein Lkw-Test statt.

,

Comments are closed.