Waymo hat seinen Dienst verbessert

Der Branchenprimus hat seinen Robotertaxi-Dienst effizienter gestaltet und setzt dabei auch auf Bequemlichkeit.

Die Förderung der Bequemlichkeit hat bei einigen Firmen in der jüngsten Zeit eine wichtige Rolle eingenommen. Auch Waymo setzt darauf, um den Dienst mit den Autonomen Fahrzeugen attraktiver zu machen.

Noch immer darf nur ein ausgewählter Kreis an Kunden den Fahrdienst von Waymo ausprobieren. Obwohl man angekündigt hatte, das Weitere hinzugekommen, ist es bisher auf 1.000 Personen begrenzt. Das weist darauf hin, dass der Service noch nicht final ist. Man schraubt aber nicht nur an der Technik, sondern auch an dem Erlebnis an sich. Derart gibt es beispielsweise nun auch WLAN-Hotspots in den Fahrzeugen.

Wie ein Erfahrungsbericht von AN zeigt, hat die Google-Schwester Waymo das Fahrvergnügen verbessert. Erkannte das System Radfahrende, wurde es langsamer, was bei vielen unangenehm auffiel. Dies hat man nun verbessert, sodass das Fahrzeug flüssiger am Verkehr teilnehmen kann.

Als man den Personenkreis erweiterte, so der Bericht, musste man länger auf ein Auto warten. Davor musste man in der Regel keine fünf Minuten warten. Derzeit hat das Unternehmen rund 600 Fahrzeuge im Einsatz, davon fahren rund 400 durch den Großraum Phoenix.

Des Weiteren hat Waymo in seinen Chrysler Pacifica Modellen von Fiat-Chrysler Sitze für Babys und Kinder etabliert. Zudem überwachen Kameras die Fahrten und wenn die Leute das Fahrzeug verlassen, werden sie an ihre mitgebrachten Dinge erinnert.

Zudem können Stadtangestellte von Chandler auf die Fahrzeuge zurückgreifen, sodass die Stadt ihre eigene Flotte reduzieren kann. Man hat Kooperationen mit lokalen Einkaufszentren gestartet, die mit den Fahrzeugen angefahren werden. Dort wurden entsprechende Abhol- und Bringzonen geschaffen.

Die Waymo-Leute lernten vom Flughafen Wartungsarbeiten durchzuführen, Gepäck zu laden, Flugzeuge zu tanken und die Gasträume zu reinigen. Das Gelernte wird dann auf das eigene Geschäftsmodell übertragen.

Für die Wartung der Fahrzeuge kooperiert Waymo seit 2017 mit dem Unternehmen AutoNation. Deren Angestellte werden bei Bedarf ausgesandt. Das Unternehmen entwickelt außerdem eine digitale Plattform für die Reparatur der Fahrzeuge und die Kalibrierung der Sensoren. Damit wird das Prozedere beschleunigt. Neben der technischen Seite werden die Fahrzeuge inzwischen auch von AutoNation gereinigt.

Durch die Kooperation mit AutoNation wurden die Ausfallzeiten der Fahrzeuge reduziert. Künftig wird es auch darum gehen, die I-Pace Fahrzeuge von Jaguar Land Rover im Waymo-Dienst zu integrieren.

,

Comments are closed.