Südkorea führt im 5G-Vergleich

Südkorea führt die Liste im weltweiten 5G-Vergleich an. Deutschland ist weit abgeschlagen. 

Das Marktforschungsinstitut Arthur D. Little hat Südkorea zum Marktführer in Sachen 5G gekürt.

Funkmasten

Funkmasten

Anlässlich der Olympischen Winterspielen hat Südkorea mit dem Ausbau des 5G Netzwerks begonnen und sich damit zur globalen Spitzenposition bewegt. Das asiatische Land hat 5G für die Industrie bereits aktiviert und plant, die kommerzielle Nutzung in diesem Monat zu starten.

Der Ländervergleich von Arthur D. Little implizierte 40 Länder. Gemäß der Liste führt Südkorea noch vor den USA, Australien, Katar, der Schweiz, Finnland, Spanien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Diese Länder stellten die Führungsspitze bei der Entwicklung dar. Italien und Großbritannien schließen daran an. Weit abgeschlagen liegen dagegen Frankreich und Deutschland.

In den USA werden die kommerziellen Dienste mit 5G bereits geplant. In Europa verzögert sich die Etablierung des neuen LTE-Standards aufgrund der heterogenen Infrastrukturen und der Fragmentierung. Außerdem ist in Ländern wie Deutschland noch nicht mal die Frequenzvergabe erfolgt und die Abdeckung gelingt dank der deutschen Politik nicht mal mit 4G.

Das neue Netzwerk dient neben dem Autonomen Fahren, der Robotik, der Industrie 4.0 und der Künstlichen Intelligenz. 5G, so der Bericht, würde über die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen entscheiden. Vor dem Hintergrund der gezeigten Entwicklungen auf dem Mobile World Congress, erwartet der Bericht eine beschleunigte Einführung für dieses Jahr.

,

Comments are closed.