5G – Südkorea war zuerst

Im Wettbewerb bezüglich des Starts von 5G hat Südkorea die Nase vorn gehabt.

Nach der Studie des Marktforschungsinstituts Arthur D. Little hatte Südkorea das weltweite Ranking um 5G angeführt. Doch der Telekommunikationsriese Verizon wollte sich mit dem Titel des Ersten schmücken und preschte vor. Daher zog man die Einführung des neuen LTE-Standards in Südkorea vor.

Funkmasten

Funkmasten

Schon am Mittwoch startete das kommerzielle Mobilfunknetz 5G in Südkorea. Damit war man fast eine Stunde vor dem Start des 5G Netzes in den USA aktiv. Man hat den Start zwei Tage vorgezogen, damit man sagen konnte, dass Südkorea das erste Land der Welt mit einem kommerziellen 5G Netz war. Auch Verzion in den USA zog seinen Start vor, um Südkorea zu schlagen, doch rechnete man offenbar nicht damit, dass man den Start auch in Südkorea vorzog.

Das Netz in Südkorea wurde von der SK Telecom, KT und LG U + ins Leben gerufen und am Freitag begann man mit dem Verkauf des 5G-fähigen Smartphones Galaxy S10. Bei der Startveranstaltung von SK Telecom konnte man das Augmented Reality-Headset Magic Leap One und eine HoloBox erleben. Auch die beiden anderen Firmen feierten mit entsprechenden Angeboten. Übrigens fanden alle drei Feiern in Gangnam statt.

Allein KT und LG U + haben am Freitag 25.000 Samsung Galaxy S10 5G Smartphones verkauft. Die SK Telecom gab keine Zahlen bekannt.

Für den vorgezogenen Start des kommerziellen 5G Netzes kooperierten die drei Firmen mit der südkoreanischen Regierung. Verzion sprach diesbezüglich von einem PR-Gag. Dort war der Start des neuen Netzwerks ohne entsprechende 5G Smartphones gestartet. Daher brauchte man für die Nutzung ein Zusatzmodem zum Motorola-Handy.

In Deutschland läuft noch die Versteigerung der Frequenzbereiche. Laut der Arthur Little Studie liegt Deutschland bei der 5G Entwicklung abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.