Kommt jetzt Level 3?

Die neue Dekade der 20er Jahre wird das Autonome Fahren auf Level 3 bringen.

Auch wenn der neue Audi A8 nicht über die Teilautonomie auf Level 3 verfügen wird, so sind es doch die Jahre der dritten Stufe der fünfstufigen Skala zum Autonomen Fahren, die wir gerade erleben.

Level 3

Die Nachrichtenlage klingt anders. Viele Firmen haben, vor allem wegen Corona, zurückstecken müssen. Zoox hat die Belegschaft entlassen, Waymo hat Fahrzeug vorübergehend stillgelegt und Continental hat alle Level-3-Aktivitäten auf Eis gelegt.

Doch verschiedene Modelle werden, wenn nicht dieses Jahr, so sicherlich doch in den kommenden Jahren auf den Markt kommen. Die beiden deutschen Hersteller BMW und Mercedes-Benz stehen mit ihren Produkten in den Startlöchern. Daimler wird mit der S-Klasse die dritte Stufe erklimmen und BMW mit dem über Jahre geplanten iNEXT.

Level 3 bedeutet, dass man auf der Autobahn auf bestimmten Abschnitten die Hände vom Lenkrad nehmen kann und sich anderen Dingen widmen darf. Dabei ist die Übergabe vom autonomen in den manuellen Modus von besonderer Bedeutung. Denn hierbei kann es kritisch werden. Was wenn der Mensch nicht reagiert?

Das und weitere Belange, werden derzeit auf UN-Ebene diskutiert und eingeordnet. Es sind die Zulassungsregeln für die Technik, die dann noch in nationale Gesetze umgelegt werden muss. Zwar hat Deutschland seit 2017 ein schnell zusammengeflicktes Gesetz über Teilautonomie, das aber angesichts der UN-Arbeit noch mal neu aufgesetzt werden muss.

Derweil läuft die Forschung an Level 4 auf Hochtouren. Die Technik ist ja auch bereits im Einsatz, wenn auch meist noch zu Testzwecken. Aber Waymos Fahrzeuge sind dabei schon relativ sicher, dabei ist die Frage der Zulassung noch weit weg und es ist fraglich, ob das in dieser Dekade tatsächlich noch möglich ist.

Neben der Frage der Zulassung steht die Haftung im Raum und wird die Juristerei noch einige Jahre beschäftigen. Auch bei Level 3 gibt es dazu noch Klärungsbedarf.

Comments are closed.