Investitionen in Uisee

150 Millionen US-Dollar Investitionen in das Start-up für Autonomes Fahren Uisee.

Die Entwicklung des autonomen Fahrens verschlingt viel Geld. Das weiß auch das Start-up Uisee und hat in der letzten Finanzierungsrunde 150 Millionen US-Dollar (rund 1 Milliarde Yuan) eingesammelt.

Das aus Peking stammende Unternehmen Uisee erhielt 21 Milliarden US-Dollar 2019 von chinesischen Staatsinvestoren. Es heißt, es wäre das erste Unternehmen der Branche, die derart unterstützt wurde. Die Entwicklung von Uisee sollen dem öffentlichen Nahverkehr und der Logistik in China dienen.

Das Start-up entwickelt keine Assistenzsysteme, die in der Summe eine gewisse Automatisierung darstellen, sondern man will das autonome Fahren auf Level 4 verwirklichen. Schon jetzt verfügt das Start-up über eine Handvoll Großkunden, wie den Flughafenbetreiber von Hong Kong, den Hersteller FAW oder Dongfeng Motors. Bosch ist bereits bei dem Start-up eingestiegen.

Das Geld will man benutzen, um die Entwicklungen voranzutreiben und zu kommerzialisieren.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen