Audis Auto fährt in Shanghai vor

Das pilotierte Fahren wie man bei Audi sagt, wird auch auf der CESA in Shanghai vorgeführt.

Ähnlich der Fahrt des Audis vom Silicon Valley zur CES nach Las Vegas, fährt eine hochautonomer Audi A7 zur Keynote auf der Consumer Electronics Show Asiens (CESA). In dem Auto werden Berichterstatttende sitzen. Die Keynote zur CESA halten Audi-Vorstandschef Rupert Stadler, Pr. Dr. Hackenberg und Luca de Meo.

Das Fahrzeug, ein modifizierter Audi A7 Sportback, muss sich für diese PR Aktion durch den Stadtverkehr von Shangai drängeln. Die gesamte Strecke beträgt rund 15 Kilometer. Hierbei will man nicht nur Werbung für das Autonome Fahren, sondern auch für das Interieur, die Lichtsysteme und das Infotainmentsystem Audi connect, machen.

Zu den Vorstellungen gehört auch das Autointerne LTE, was für den asiatischen Markt angepasst wurde – durch Huawei. Zudem will man mit der kabellosen Ladefunktion Qi glänzen. Die Vernetzung geht mit dem Audi Tablet zusammen, dass eine Navigation auch außerhalb des Autos ermöglicht. Das Browsen geschieht in Kooperation mit Baidu und der Audi kann Gestiken erkennen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen