VW & China für Autonomes Fahren

Auch Volkswagen drängt verstärkt auf den chinesischen Markt, wofür man auf Programmierfähigkeiten aus China setzt und die dortigen Verhältnisse für die Entwicklung des Autonomen Fahrens nutzt.

Erst gerade hat RenaultNissan ein Innovations- und Forschungszentrum in Schanghai eröffnet und andere sind bereits vor Ort. So testet beispielsweise Daimler bereits das Autonome Fahren in China, auch Ford ist mit Baidu dabei. Nun will sich auch Volkswagen eine bessere Position in China aufbauen und verspricht sich davon einen positiven Effekt auf die Gesamtlage.

Volkswagen steigt bei Baidu-Plattform Apollo ein

Dr. Ya-Qin Zhang, President von Baidu und Sven Patuschka, Vorstand Technische Entwicklung der Volkswagen (China) Investment Co.

Denn händeringend sucht die Branche nach IT-Fachkräften. Diese Fachleute sind rar und so sucht Volkswagen in China danach. Derart will man rund 4.000 Software-Kräfte aus China in China einstellen, um die Entwicklung des Autonomen Fahrens voranzutreiben.

Auch die anderen Hersteller sind in China vertreten. Dabei geht es vor allem darum, die Technik für die chinesischen Besonderheiten auszulegen. Sei es die Sprache, die Verkehrszeichen oder die kulturellen Besonderheiten. Doch die Tür soll für Volkswagen in beide Richtungen schwingen. Derart plant man, mit den Fachleuten aus China auch die Technologie weiterzuentwickeln und sie nicht nur für den chinesischen Markt anzupassen.

Gemäß einer McKinsey Studie hat China das Potenzial der größte Markt für Autonomes Fahren zu werden. Die Regierung hat dafür bereits einige Weichen gestellt. Dies betrifft auch andere zukunftsträchtige Sphären, wie die E-Mobilität oder das Teilen von Fahrzeugen.

Diese Entwicklung will sich Volkswagen nicht entgehen lassen und daher fasst man die Kapazitäten der Marken Volkswagen und Audi in China zusammen. Damit will man mehr Geld und Kompetenz zusammenbringen, um die Entwicklungen voranzutreiben. Diese Erfolge will man dann weltweit einsetzen.

Diesbezüglich plant Volkswagen auch seine Partnerschaften mit chinesischen Unternehmen zu intensivieren. So überlegt man die Kooperation mit RAW und JAC zu vertiefen. So ist beispielsweise eine Zusammenarbeit zwischen der VW-Tochter Seat und JAC angedacht, wobei es um die Entwicklung von E-Autos geht.

Schon seit vergangenem November ist Volkswagen auch im Vorstand des Projekts Apollo von Baidu. Dabei handelt es sich um eine Plattform für die Entwicklung des Autonomen Fahrens, die jüngst auch weiterentwickelt wurde.

Quelle

Comments are closed.