BMW Startup-Programm Garage

BMW setzt auf das Programm Startup Garage für neue Innovationen.

Fast alle Hersteller setzen auf die Innovationskraft von Startups. Dafür hat man Hackathons oder andere Programme aufgeboten und lockt die Startups mit deren Ideen in die Industrie. Ein Kreis von Firmen, wie Mercedes-Benz, haben dafür das Programm Startup AUTOBAHN aufgelegt. Bei BMW heißt das Startup Garage.

BMW Startup Garage

BMW Startup Garage

Das Projekt Startup Garage von BMW läuft seit vier Jahren und bisher sind damit 50 Jungunternehmen mit ihren Ideen angelockt worden. Das Angebot umfasst auch ein Netzwerk für den Austausch, wozu man inzwischen mehr als 1.500 Startups weltweit zählt.

Das Programm sieht vor, dass Startups ihre Innovationen vorstellen, und scheinen diese vielversprechend, werden sie geprüft. Derart spricht man nicht von einem Venture Capital als vielmehr von einem Venture Client Konzept. Dabei hilft man den Unternehmen dabei, ihre Produkte zur Marktreife zu führen. Pro Jahr durchlaufen das Prozedere zwischen 600 und 800 Jungunternehmen.

Für BMW steht das Konzept auf vier Säulen: “Build”, “Sell”, “Learn” und “Network”. Das meint die Etablierung eines Prototyps, die Führung zur Marktreife, Informationen von Fachleuten und die Vernetzung mit den Fachbereichen von BMW.

Das Konzept wird von BMW im Silicon Valley, in Shanghai, in Seoul und Tokio angeboten. Ab diesem Herbst wird eine weitere Runde in Tel Aviv gestartet. Gerade Israel steht für viele Unternehmen im Zentrum der Innovationsneuheiten und so ist auch BMW dort bereits aktiv geworden.

Mit Lunewave hat das Programm auch Innovationen im Bereich des Autonomen Fahrens beigesteuert. Dabei geht es um eine neue Sensortechnologie, welche mit BMW-Fachkräften entwickelt wird. BMW stellt für die Entwicklungen auch Quantencomputer-Technologie, was dem Startup QC Ware weitergeholfen hat.

Pressemitteilung

Comments are closed.