Startup Autobahn

STARTUP AUTOBAHN China Expo Day
STARTUP AUTOBAHN China Expo Day STARTUP AUTOBAHN China Expo Day

Die Ideenschmiede Startup Autobahn hat ihre Arbeit aufgenommen und 130 Projekte stehen zur Auswahl.

Die Startup Autobahn ist eine Innovationsplattform, auf der Startups ihre Ideen mit der Autoindustrie verwirklichen können.

STARTUP AUTOBAHN China Expo Day

STARTUP AUTOBAHN China Expo Day. Quelle: Daimler

Dabei sind nun 130 Projekte geplant, die 74 Startups vorgeschlagen haben. Dabei geht es auch um das Autonome Fahren, wie um Produktionsabläufe und Logisitik.  Die Unterstützung kommt von elf Firmen aus dem Bereich: Mercedes-Benz, Porsche, Hewlett Packard, DXC Technology, BASF, ZF Friedrichshafen, Deutsche Post, Webasto, Murata, Hella und Benteler.

Es ist die dritte Auflage von Startup Autobahn und dafür haben sich die folgenden Startups qualifiziert: Acerta, Actronika, Affectiva, Arctic Coating, AVA, Bleenco, blik, CarbonTT, CARTO, Celonis, Cirrantic, CollectiveCrunch, Cybus, FlexeGRAPH, GBatteries, HD Vision Systems, LexaTexer, NÜWIEL, PlugSurfing, Prewave, Quantitec, Smoope, Snips, Tactotek, ThingOS, Toposens, ZeroLight, WayRay, Contractus, Resin.io, High Mobility, FluentAI und ProcessGold.

In der Vergangenheit hatte das Programm zu einigen Innovationen geführt. Bei Mercedes-Benz wurde hierüber das Drei-Wort-Adressen Programm erarbeitet, Continental hat Argus übernommen, Innoviz hat Otonomo entdeckt und Peugoet hat CarJump aufgekauft.

Eine Neuauflage des Programms Startup Autobahn ist bereits in Planung. Dabei werden mehr Partner aus der Industrie an Bord sein, wie Linde, Post NL, ARENA2036 und die Universität Stuttgart.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …