Südkorea: Infrastruktur für Level 4 vorbereiten

Hyundai Vernetzungstechnologie
Hyundai Vernetzungstechnologie

Die Regierung von Südkorea will die Infrastruktur auf Level 4 vorbereiten.

Südkorea engagiert sich sehr, das Autonome Fahren im eigenen Land zu implementieren. Die heimische Industrie wird diesbezüglich auch unterstützt, wie man am Beispiels Hyundai sehen kann. Nun kündigte man an, die Verkehrsinfrastruktur in Südkorea auf den Autonomie-Level 4 vorzubereiten. Das soll innerhalb von fünf Jahren gelingen.

Hyundai Vernetzungstechnologie

Hyundai Vernetzungstechnologie

Schon früh begann man das 5G-Netz, das in Südkorea zuerst etabliert wurde, für das Autonome Fahren und die Industrie bereitstellen. Die Bereitstellung der nötigen Infrastruktur für das Autonome Fahren wurde nun sogar vorgezogen. Ursprünglich wollte man Level-4-ready bis 2030 erreicht haben, nun ist 2027 die neue Frist.

Wie bereits berichtet, will man die Lade- und Wasserstofftankstellen fördern, sodass der entsprechende Neuwagen-Anteil steigt. Der Plan sieht aber auch vor, dass Südkorea eine Führungsrolle bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens übernehmen soll. Dabei soll der 5G-Ausbau eine wichtige Rolle spielen.

Für das Autonome Fahren für Level 3 und 4 soll die Leistungs- und Sicherheitsbewertung sowie die Versicherungssysteme bis 2024 angepasst werden. Auch das Kartenmaterial soll bis dahin vorliegen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …