BMW in Südkorea

BMW Vision Next 100
BMW Vision Next 100

Der bayrische Autohersteller BMW plant ein Forschungszentrum für Autonomes Fahren in Südkorea zu eröffnen und hilft bei der Entwicklung eines Fahrzeugs.

In Südkorea stehen die Zeichen auf Automatisierung und man plante schon bald die Möglichkeit landesweit Autonome Fahrzeuge zu testen. Doch inzwischen plant die Regierung offenbar anderweitig und sieht den Einsatz solcher Fahrzeuge im Jahr 2020.

BMW Vision Next 100

BMW Vision Next 100

Nebst Hyundai engagiert sich nun auch BMW in Südkorea und plant in Pangyo in der Provinz Gyeonggi ein Forschungszentrum einzurichten, welches sich dem Autonomen Fahren widmen soll. Die Regionalregierung von Gyeonggi will sich dabei mit 129 Millionen US-Dollar beteiligen und die Infrastruktur für E-Fahrzeuge bereitstellen.

In Pangyo soll ein Industrie- und Forschungsgebiet für das Autonome Fahren entstehen: Zero City. Hier sollen künftig die landesweiten Projekte zusammenlaufen.

Zudem wollen die Regierung von Südkorea zusammen mit BMW ein Autonomes Fahrzeug erarbeiten, wie es die AP berichtet.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen