Südkorea: Konsortium für Autonomes Fahren

hyundai-autonomous-ioniq
Autonomous IONIQ Konzept von Hyundai

In Südkorea hat sich ein Konsortium für eine gemeinsame Entwicklung des Autonomen Fahrens gebildet.

Mit Blick auf die Entwicklungen in Japan, will Südkorea seine Anstrengungen für das Autonome Fahren ebenfalls erhöhen. Diesbezüglich hat sich nun eine private Kooperationsgemeinschaft aus den führenden südkoreanischen Unternehmen gegründet.

hyundai-autonomous-ioniq

Autonomous IONIQ Konzept von Hyundai

Mehr als zwölf Unternehmen des Landes haben sich zusammengefunden, um das Autonome Fahren voranzubringen. Innerhalb der Kooperation sollen die Mitglieder ihre Informationen austauschen und gemeinsame Forschungsprojekte entwickeln. Alle zwei Monate will man sich treffen, um das Vorgehen abzusprechen.

Die Gruppierung will offen für weitere Mitglieder sein. Bisher zählen unter anderen die Firmen Hyundai, Kia, SK-Telekom, LG und Naver dazu. Der Samsung Konzern überlegt derzeit noch, ob man Mitglied werden will. Des Weiteren sind Universitäten oder Zulieferer eingeladen.

Derzeit baut Südkorea außerdem an der K-City, die ähnlich der M City, ein Testfeld für das Autonome Fahren werden soll. Die Eröffnung ist für Oktober 2017 geplant, so die Quelle.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen