Tesla: Verbot für Car-Sharing

Tesla Innenraum

Der E-Auto-Hersteller Tesla verbietet seinen Kunden die Nutzung seiner Fahrzeuge für Car-Sharing Dienste. 

Nach dem Tesla, vor allem ob des tödlichen Unfalls mit einem Tesla Model S, einstecken musste, teilt man nun offenbar aus. Vor allem in Richtung Uber oder General-Motors.

Tesla Innenraum

Diese beiden Unternehmen haben angekündigt, bzw. bieten es bereits an, dass man sich mit einem Hochautonomen Fahrzeug von A nach B transportieren lassen kann. GM hat dafür Lyft. Künftig will Tesla das Autonome Fahren in allen Modellen anbieten.

Diese Idee von Car-Sharing oder Taxidienste mit Autonomen Fahrzeugen wollen viele Unternehmen anbieten, auch nuTonomy. Tesla hat damit aber ein Problem, sofern es seine Fahrzeuge betrifft.

In den Verträgen mit der Tesla-Kundschaft steht wohl, dass man sein Auto nicht bei solchen Diensten einsetzen darf. Man möchte offenbar selbst auf dem Car-Sharing Markt zugreifen. Derart soll eine Tesla Community entstehen, bei dem man seinen Tesla gegen Entgelt zur Verfügung stellen kann. Genaueres soll ab nächstem Jahr bekannt gegeben werden.

Die Details hat arstechnica herausgefunden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen