Musk leitet künftig Autopilot-Projekt

Der Chef von Tesla, Elon Musk, wird künftig die Entwicklung des Autopiloten selbst überwachen und kündigt Level 3 an. 

Wie einige Medien berichten, plant der Chef von Tesla, Elon Musk, das Projekt Autopilot selbst leiten zu wollen. In diesem Zusammenhang kündigte er auch an, dass  es weitere Neuerungen geben wird.

Level 3

Zuletzt hatte man Preiserhöhungen und eine Aufspaltung der Autopiloten in FSD (Full Self Driving) und den “Autopiloten” als Assistenzsystem angekündigt. Nun zieht der Chef diese Abteilung näher an sich. Dem gingen einige Entlassungen voraus und das zuständige Team wurde umgebaut.

Der bisherige Abteilungsleiter, Stuart Bowers, wurde quasi degradiert, in dem man ihm einige Aufgaben entzogen hatte. Er hatte die Stelle erst seit dem Vorjahr inne und war davor bei SnapChat angestellt.

Schon 2016 verließ ein Abteilungsleiter von Tesla das Autopilot-Team. Sterling Anderson gründete im Anschluss sein eigenes Unternehmen mit Namen Aurora, das sich ebenfalls der Entwicklung des Autonomen Fahrens widmet und Unterstützung von Amazon erhält. Seither wechseln sich die Führungspersonen der Abteilung, aber offenbar nicht zur Zufriedenheit von Musk. Nun soll es Milan Kovac richten, welcher direkt Musk unterstellt sein soll.

Diese Entwicklungen könnten im Zusammenhang mit der Äußerung von Musk stehen, wonach man bereits im kommenden Jahr einen Roboterwagen bauen will. Das soll der Chip erlauben, der das Herzstück des Autopiloten darstellt und welcher anlässlich des Tesla Autonomy Days vorgestellt wurde. Fürchtet Tesla, diese Deadline zu reißen? Das war eine viel beschworene Kritik, die in letzter Zeit zunahm. Außerdem standen die Begrifflichkeiten schon lange im Fadenkreuz der Kritik, sodass Tesla jüngst seine Sprache auf der Homepage abänderte.

Zuletzt versprach Musk eine Autonome Fahrt von Küste zu Küste, die noch dieses Jahr stattfinden soll. Diese Fahrt war in den letzten Jahren bereits mehrfach angekündigt, aber nie durchgeführt worden. Doch dafür braucht es noch einige Fortschritte, wobei andere Firmen, wie beispielsweise Aptiv (damals Delphi), dies bereits bewerkstelligten.

So sollen die Teslas, so die Ankündigung von Musk, bereits dieses Jahr auf Level 3 erhoben werden können. Derart soll der Autopilot bald in der Lage sein, Stoppschilder und Rote Ampeln erkennen zu können. Außerdem muss das Problem mit der Fahrbahnmarkierung gelöst werden.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.