Tesla: Autopilot wird teurer

Der E-Auto-Pionier Tesla verteuert sein System zur Automatisierung der Fahrt.

Der Autopilot ist das Herzstück der Automatisierung von Tesla-Modellen und diese Technik soll das Autonome Fahren bis zum nächsten Jahr ermöglichen, so der Chef Elon Musk vor wenigen Monaten. Doch wie so oft, scheint auch diese Frist kaum zu halten zu sein. Deshalb gab es einige Abgänge bei dem dafür zuständigen Team.

Tesla

Schon zuvor erklärte Musk, dass die Fahrzeuge mit Erreichen des Autonomen Fahrens deutlich teurer werden würden. Tatsächlich wurde der Autopilot FSD (Full Self-Driving) bereits im Mai verteuert und die Tendenz soll fortgesetzt werden. Ab diesem August soll der Preis um zusätzliche 1.000 US-Dollar steigen.

Noch ist damit aber kein Autonomes Fahren möglich, sondern es erlaubt eine Unterstützung. Derart kann der Tesla die Spur halten und er enthält eine Autonome Notbremse. Es fährt auf der Autobahn von selbst und kann von selbst überholen und selbstständig ein- und ausparken.

Das System ist aber keine Automatisierung, sondern lediglich eine Unterstützung, sodass die Fahrenden den Verkehr immer im Blick und das Lenkrad in der Hand haben müssen. In diesem Jahr soll der Autopilot in die Lage versetzt werden, Ampeln und Stoppschilder zu erkennen, worauf er dann auch reagieren kann.

Quelle

,

Comments are closed.