Amazon investiert in Aurora

Das Onlinekaufhaus Amazon investiert in das Startup für Autonomes Fahren Aurora.

Eigentlich wollte Volkswagen bei Aurora einsteigen, doch dann vereinbarte man eine Kooperation. Doch seit der Überlegung, dass sich die deutsche Autoindustrie in puncto Autonomes Fahren zusammenschließen will, hat man die Kooperation auf Eis gelegt.

Amazon Kooperation

Aurora wurde vor rund drei Jahren von Chris Urmson, einem ehemaligen Google-Angestellten, gegründet und arbeitet beispielsweise mit dem chinesischen Startup Byton und dem südkoreanischen Hersteller Hyundai zusammen. Des Weiteren hat man zahlreiche Personen von führenden Unternehmen der Branche für sich gewinnen können. Darunter ehemalige Angestellte von Tesla und Uber. Aurora verfügt inzwischen über Büros in Palo Alto, in San Francisco und in Pittsburgh. Das erklärte Ziel von Aurora ist es, Level-4-Fahrzeuge (Hochautonomie) auf den Weg zu bringen.

Nun hat Amazon sich bei dem US-amerikanischen Startup Aurora eingekauft. Insgesamt hat das Jungunternehmen Aurora 530 Millionen US-Dollar gesammelt, wovon Amazon einen gewichten Anteil hat. Wie hoch der Anteil genau war, blieb offen. Weitere Investierende sind Sequoia, Lightspeed Venture Partners, Shell Ventures und Reinvent Capital. Das Unternehmen Aurora habe nun einen Wert von 2,5 Milliarden US-Dollar.

Amazon sucht schon lange nach einer Möglichkeit, sich auf dem Markt für Autonomes Fahren zu positionieren. Diesbezüglich hat man nun auch einen Roboterlieferdienst namens Amazon Scout auf die Testtour geschickt. Außerdem will Amazon auch Haushaltsroboter bauen und selbstverständlich ist man mit der Künstlichen Sprachintelligenz in Form von Echo aka Alexa in vielen Fahrzeugen vertreten. Wie sich die Kooperation von Amazon bei Aurora genau auswirkt, bleibt abzuwarten.

Quelle (englisch)

Comments are closed.