Infotainment: CarPlay & Android Auto lenken weniger ab

Eine Studie der AAA (American Auto Association) sieht Apples CarPlay und Android Auto von Google als weniger störend an als andere Infotainmentsysteme.

Die Ablenkung im Auto, so einige Forschende, sei der Grund, warum die Unfallzahlen wieder ansteigen würden – nachdem sie jahrelang fielen. Dabei werden das Smartphone und das Infotainmentsystem als die Schuldigen identifiziert. Der Sache hat sich nun auch wieder die American Automobile Association (AAA) angenommen.

Google Dienste im Volvo

Volvo Cars to embed Google Assistant, Google Play Store and Google Maps in next-generation infotainment system

Sie sehen die Systeme von Apple und GoogleCarPlay und Android Auto – als die sichereren Systeme im Auto, die weniger ablenken würden. Durch die Ablenkung entstehen allein in den USA 390.000 Verletzungen und 3.500 Todesfälle pro Jahr.

Die Studie untersuchte fünf Modelle der beiden letzten zwei Jahre auf ihre Anforderungen in Bezug auf die Augenaufmerksamkeit und die nötige kognitive Leistung, die an die Fahrenden gestellt werden. Das meint Aufgaben wie die Auswahl der Musik, die Programmierung von Einstellungen, das Anrufen und Wählen, die Programmnavigation oder die Behandlung von Textnachrichten.

Die untersuchten Modelle sind der Honda Ridgeline RTL-E (2017), der Ford Mustang GT (2017), der General Motors Chevrolet Silverado LT (2018), der Kia Optima (2018) und der Dodge (GM) Ram 1500 Laramie (2018). Vor allem die Modelle von Kia und Chevrolet erforderten eine moderate Aufmerksamkeit, während die Modelle von Honda und Ford eher eine hohen Aufwand benötigten.

Auch die sprachliche Nutzung, die Verwendung von Touchscreens und weitere interaktive Technologien wurden untersucht. Dabei kamen unterschiedliche Ergebnisse heraus. Am geringsten war die Ablenkung bei CarPlay und Android Auto. Die Hersteller Systeme lenkten hingegen sehr stark ab.

Die Untersuchungen zeigten, dass CarPlay von Apple bei den Textnachrichten weniger ablenkt, als das Android System. Während das Android Auto System bei der Programmnavigation punktet. Die Augenaufmerksamkeit war bei beiden Systemen deutlich geringer als bei Systemen der Hersteller.

Sowohl CarPlay als auch Android Auto bedurften im Durchschnitt 5 Sekunden weniger Aufmerksamkeit als die Systeme der Hersteller, wenn es um einen Anruf ging. Bei der Programmnavigation des Fahrzeugs waren es sogar 15 Sekunden.

Vor allem das vertraute Design und die Einfachheit sind die Vorteile der Smartphone-Systeme. Die anderen Systeme seien eher verwirrend und forderten viel Aufmerksamkeit. Dennoch fordern die Forschenden der AAA auch bei CarPlay und Android Auto Verbesserungen in diesem Punkt.

Weitere Untersuchungen zu dem Aufmerksamkeitsverlust durch Infotainmentsystemen in zehn weiteren Fahrzeugen der letzten beiden Jahre sind noch nicht abgeschlossen. Aber die Forschenden sehen schon jetzt, dass die Ablenkung sehr hoch ist.

Quelle (englisch)

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.