Renesas 5.9 GHz Vernetzung

chip-schaltung

Dem japanischen Halbleiterhersteller Renesas ist es gelungen einen Chip herzustellen, der den Rausch des Out-of-Band Trägersignal unter -65 dBm unterdrückt.

chip-schaltung

Mit dieser Technik will man die Kanalsicherheit der Übertragsdaten sichern. Daher hat man sich das R-Car W2R 5.9 GHz kabellose Kommunikation SoC (System on Chip) für die Autovernetzung ersonnen, speziell für die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander und mit der Umwelt.

Die Rauschunterdrückung ermöglicht eine hohe Datenqualität und damit einen höheren Nutzen für Assistenzsysteme. Das System entsprecht dem IEEE 802.11p Kommunikationsstandard für die EU. Damit können die Daten statt wie bisher von 30 GHz bis 300 GHz, besser sehen. Details werden auch bei widrigen Verhältnissen sichtbar.

Die Feinheiten der technischen Details kann man auf GreenCarCongress auf englisch nachlesen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen