EasyMile stellt neues Fahrzeug vor: TractEasy

Mit TractEasy stellt der französische Hersteller ein neues selbstfahrendes Modell vor.

Bisher hatte der Hersteller Autonomer E-Shuttles aus Frankreich, EasyMile, nur ein Modell im Petto: Den EZ-10. Das Autonome Fahrzeug ist für den Personentransport geschaffen worden und ist bereits weltweit im Einsatz. Auch in Berlin ist es vertreten – sogar zwei mal: Auf dem Gelände der Charité und dem InnoZ Campus.

TractEasy - Autonomer Gepäckwagen

TractEasy – Autonomer Gepäckwagen. Quelle: EasyMile

Auf dem Gelände der Charité verkehren aber auch die Fahrzeuge des Konkurrenten von EasyMile, das ebenfalls aus Frankreich stammende Unternehmen Navya. Diese haben bereits zur CES ein weiteres Modell herausgebracht: Autonom Cab. Dieses Navya Modell ist kein Kleinbus, sondern ein Robotertaxi, das bereits durch Las Vegas kurvt.

Nun zieht auch EasyMile mit einem weiteren Modell nach – dem TractEasy. Das Modell ist ein Gepäckträger und soll vor allem in Innenräumen eingesetzt werden. Es kann, wie beispielsweise auf Flughäfen, auch im Außenbereich verkehren können.

TractEasy wurde in Kooperation mit TLD entwickelt und ist elektrisch angetrieben. Er soll die Gepäckabfertigung durch Automatisierung erleichtern und effizienter gestalten. Es verfügt über Lidarsensorik von Velodyne, was der Umweltwahrnehmung und der Positionsbestimmung dient.

Mehr will man dazu noch nicht bekannt geben. Das Fahrzeug wird auf der IAA 2018 Nutzfahrzeuge in Hannover in etwas mehr als einer Woche vorgestellt werden. Damit ist es neben dem Autonomen Lieferwagen von Renault, der Vision 360c von Volvo und dem URBANETIC von Mercedes-Benz, eine weitere Weltneuheit auf der Messe. Das Autonome Fahren wird auf der IAA Messe sowieso eine gewichtige Rolle spielen, da viele Hersteller damit aufwarten.

Auf der Homepage von EasyMile bekommt man einen ersten Eindruck des Fahrzeugs.

,

Comments are closed.