Autonomes Motorrad BMW R 1200 GS

Der Fahrzeugbauer BMW hat das erste Autonome Motorrad auf der Messe Techday 2018 vorgestellt.

Die Automatisierung von Motorrädern ist bisher eher stiefmütterlich behandelt worden, denn das Motorradfahren ist meist eine Freizeitbeschäftigung. Nichtsdestotrotz hat Yamaha bereits einige Forschungsansätze in dieser Richtung gemacht und auch BMW hat bereits ein Konzept zur Zukunft des Motorradfahrens erarbeitet. Nun hat BMW ein Autonomes Motorrad vorgestellt.

Autonomes Motorrad BMW

Autonomes Motorrad BMW. Quelle: BMW

Auf der Motorradmesse Techday 2018 hatte man letzte Woche das erste selbstfahrende Motorrad des Herstellers der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Das Zweirad fuhr auf dem Testgelände von Miramas in Frankreich seine ersten Runden.

Das Autonome Motorrad fährt von selbst an, es gibt Gas und fuhr erfolgreich auf dem Testgelände eine Strecke mit etlichen Kurven. Auch das Bremsen klappte und das Motorrad stoppte von selbst. Dabei geht es BMW aber nicht darum, diese Entwicklung auf den Markt zu bringen. Es dient aber als Plattform für Tests von modernen Systemen, die das Motorradfahren erleichtern und absichern sollen.

Mittels des Prototypen hat man Erfahrungen zur Fahrdynamik gesammelt, womit man gefährliche Situationen besser einschätzen kann. Derart kann man Sicherheitssysteme entwickeln, die dem modernen Verkehr besser gewachsen sind.

Des Weiteren stellte BMW auf der Messe andere Innovationen im Bereich Motorrad vor, wie neue Scheinwerfer, Kurvenlicht und Einzelteile aus dem 3D Drucker. Zu letzterem gehörte ein Rahmen, sowie eine Hinterradschwinge.

Die Demonstration des Autonomen Fahrzeugs in Miramas ist für BMW aber auch von ideeller Bedeutung und symbolisiert die schnelle Entwicklung im Bereich der Digitalisierung bei den motorisierten Zweirädern. Dabei spielt aber auch die Vernetzung der Fahrzeuge eine wichtige Rolle und die Fahrzeugkommunikation kann bei der Sicherheit eine entscheidende Bedeutung erlangen.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.