Bosch beliefert Byton

Bosch Logo

Das chinesische Startup Byton hat sich mit Bosch verbündet, um seine Fahrzeuge zu erstellen.

Das Jungunternehmen Byton aus China war einer der Hingucker auf der vergangenen CES 2018 in Las Vegas. Dort stellte man sein Fahrzeug vor, dass vor allem Tesla Konkurrenz machen soll.Bosch Logo

Für die Produktion der Byton-Modelle hat man nun eine Kooperation mit Bosch begonnen, wobei es um Lieferungen von Fahrzeugteilen geht. Dazu zählen nicht nur der Antrieb und die Bremse, sondern auch Assistenzsysteme.

Die Byton Fahrzeuge sollen über Level 3 Autonomie (Teilautonomie) verfügen und diese kommt vor allem aus den Assistenzsystemen. Später soll man das Fahrzeug per Update auf Hochautonomie (Level 4) umrüsten können.

Byton wird aus China vor allem vom Hersteller FAW gefördert und plant für nächstes Jahr den Verkaufsstart des E-Autos. Man kooperiert aber auch mit Baidu und dem US-Startup Aurora, das ebenfalls mit Volkswagen und Hyundai angebandelt hat.

Zu der Kooperationsvereinbarung zwischen Bosch und Byton wurden keine tiefer gehenden Details genannt. Ab April will man die ersten Testfahrten mit den Prototypen wagen.

Bosch liefert auch den Autobahnassistenten für die Nobelmarke Maserati und gehört mit Mercedes-Benz zu einem der Blöcke zur Entwicklung des Autonomen Fahrens.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …